Zu den ungewöhnlichsten Sportarten der Welt zählt das Frauentragen in Finnland. Hierbei tragen Männer Frauen über einen Hindernisparcours. Wettkämpfe finden mittlerweile von Amerika bis nach Asien statt, doch die jährliche Weltmeisterschaft findet am Geburtstort der Sportart, im Dorf Sonkajävri statt. Dem Gewinnerpaar winkt als Gewinn eine Trophäe und das Gewicht der Frau in Bier. Zudem es gibt Preise für den stärksten Träger, die beste Kostümierung und das unterhaltsamste Paar. Die Frau kann Huckepack getragen oder über die Schulter geworfen werden. Besonders ungewöhnlich ist der estnische Stil: Hier hängt die Frau kopfüber, die Beine um die Schultern des Mannes gehakt.

Um beim (Ehe-)Frauentragen mitzumachen, ist eine bestehende Ehe nicht notwendig, die zu tragende Frau, kann auch Freundin oder Bekannte sein.

Als Ursprung der Sportart gilt das räuberische Treiben des Rokainen, der beschuldigt wurde nicht nur Güter, sondern auch Frauen der Nachbarsdörfer gestohlen zu haben. Der Räuberhauptmann akzeptierte nur solche Mitglieder in seiner Bande, die in der Lage waren, flink und schnell schweres Gewicht zu tragen. Das Trainingsprogramm des Räubers entwickelte sich so zu einer Sportart, die oft zwar belächelt, von den Teilnehmern aber durchaus ernstgenommen wird.

Regeln

Bei der Weltmeisterschaft rennen nicht alle gleichzeitig los: Es laufen jeweils zwei Paare gegeneinander, so dass jeder einzelne Lauf schon ein kleiner Wettkampf mit Sieger und Verlierer ist.

Der ursprüngliche Parcours war ein größtenteils naturbelassenes Gelände mit felsigem Grund und Bächen, wurde aber mittlerweile modernisiert. Die 253,5 Meter lange Strecke führt über zwei trockene Hindernisetappen und über ein hüfttiefes Wasserbecken. Ob die getragene Frau die eigene ist oder die des Nachbarn, ist egal. Sie muss jedoch mindestens 17 Jahre alt sein und über 49 kg wiegen. Sollte das Gewicht unterschritten werden, muss sie das Extra-Gewicht als Rucksack tragen. Die zulässige Ausrüstung besteht aus einem Helm und einem Gürtel.

Zuletzt darf nicht die wichtigste Regel vergessen werden: Alle Teilnehmer sollen Spaß haben und sich amüsieren.